Passionsspiele
24. März - 14. April

IN AGUNTUM  2017

Über

Über die Passionsspiele in Aguntum
 

Passion 2017 nach Lukas im Museum Aguntum Stadt

Projektbeschreibung

 

Die Theaterwerkstatt Dölsach wird in Zusammenarbeit mit dem Pastoralraum Sonnseite in der Fastenzeit 2017 in Aguntum / Dölsach innerhalb dieser turbulenten Zeit der entsetzlichen Kriege, der brutalen Geldgier und der alle überfordernden Völkerwanderungen mit einem „Passionsspiel nach Lukas“ einen Beitrag zur Besinnung auf die Grundwerte der Religionen leisten.

 

Die Bergpredigt, das Kernthema innerhalb der Passionsgeschichte, enthält die Grundgesetze menschlichen Handelns und stellt ein überzeugendes Muster menschlichen Zusammenlebens dar: Eine Welt ohne Armut und Hunger, ohne Feindschaft, Hass und Gewalt! Auf Rache, Vergeltung, Gewalt soll verzichtet werden.

Als Basis für diese Spielfassung dient die Einheitsübersetzung der Bibel; Sie wurde 1978 von den katholischen Bischöfen der deutschsprachigen Länder und des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlad  erstellt.

Ein starker kritischer Jesus soll verständlich machen warum ihm so viele Menschen gefolgt sind und warum ihn so viele gehasst haben.

 

„Passionsspiele“ sind in den vergangenen Jahrhunderten in Dankbarkeit für Gottes Schutz vor Pest und Krieg aufgeführt worden; heute dienen sie in ganz Europa dem Appell, sich endlich der frohen Botschaft zu besinnen. Unter dem Leitspruch „Der gleiche Glaube, das gleiche Ideal“ haben sich in der „Europassion“ 90 Spielorte aus 15 Ländern Europas zusammengeschlossen – 10 davon in Österreich.

Es ist geplant, das gewaltige Projekt in Aguntum mit rund 80 Darstellern/Innen auf einer 25 m breiten Spielfläche in Szene zu setzen. Die Vorlaufzeit der Vorbereitungen dauert weit über ein Jahr.

 

INITIATOR

Theaterwerkstatt Dölsach

VORSTAND

 

Die Dölsacher Passion wird sich nicht im Stil eines experimentellen Theaters darstellen, sondern ganz traditionell, meint der Obmann der Theaterwerkstatt. „Wir zeigen klassische Passionsbilder. Das Wirken des Johannes des Täufers am Ufer des Jordan, die Versuchungen in der Wüste,  die Feldpredigt (Bergpredigt), der Leidensweg, aber auch die Auferstehung. Das Stück ist eine zeitlose Botschaft davon, wie das Licht in die Welt kommt.“ Die Dölsacher Passion soll 14-mal gespielt werden, im Museumshaus Aguntum Stadt ist Platz für etwa 250 Zuschauer.

von links:

Obmann Wolfgang Michor, Dr. Elisabeth Steiner Riedl, Andreas Köck, Erna Inwinkl, Wilfried Walder, Herbert Tschapeller

Zur Internetseite der Theaterwerkstatt Dölsach

 

REGISSEUR

Verfasser der Spielvorlage, Spielleitung, Bühnenbild, Dramaturgie, Inszenierung…

Alfred Meschnigg

Österreicher, Dr. phil.,

Studium der Theaterwissenschaft,

Pädagogik und Publizistik an der Universität Wien,

freier Regisseur, mehr als 100 Inszenierungen in Österreich, Südtirol, Deutschland und Schweden

Jeweils dreimonatige Hospitanzen bei Giorgio Strehler in Mailand und Peter Hall am National Theatre in London

16 Jahre lang Leiter der Studiobühne Villach, 23 Jahre des biennalen Theaterfestivals „Spectrum“ in Villach

8 Jahre lang Lehrbeauftragter an der Universität und  8 Jahre an der PädAk Klagenfurt

Innerhalb von 12 Jahren  26  Mal  Leiter von Regiekursen in Österreich, Südtirol und in der Schweiz

Große Inszenierungen in letzter Zeit: Passionsspiele Lana 2006 und 2010, „Der Name der Rose“ von Umberto Eco und „Die Wanderhure“  von Iny Lorentz auf Schloss Runkelstein.
„Johann auf dem Scheiterhaufen“ von Arthur Honegger im Congress  Center Villach

 

Passionsspiel im historischen Ambiente von Aguntum erleben

Sehr geehrter Hr. Michor,

gerne unterstütze ich das Projekt Passion 2017. Gut inszenierte Passionsspiele sind ein Versuch und eine Hilfe sich in das Leiden Christi hineinzudenken, mit zu leben.

Jeder von uns hat eine Leidensbiographie, die Erinnerung an Ereignisse im Leben, die schmerzen. Im Hören der Leidensgeschichte können wir eigenes Leid wieder erleben und wandeln.

Und Passionsspiel schlägt Brücken.

Da engagiert sich der Akademiker neben dem Hilfsarbeiter, der Beamte neben der Sekretärin, der Bauer neben dem Geschäftsmann, der 60jährige neben der 16jährigen.

Das ist eine große Chance für die Gemeinschaft, einen Verein, für die Sonnseitner Gemeinden und weit darüber hinaus.

Ein großes und herzliches Vergelt`s Gott für Ihr und Euer Engagement und mit

 

herzlichen Grüßen

Mag. Jakob Bürgler

Diözesanadministrator

Passion schlägt Brücken

SPONSOREN

 

KONTAKT

Anfahrt zum Aufführungsort:

Von Lienz über die B100 Richtung Kärnten.
Stribach 97 A-9991 Dölsach

Adresse der Theaterwerkstatt:

Theaterwerkstatt Dölsach

Gödnach 26
A-9991 Dölsach

Telefon:

Obmann:
+43 (0)664 / 75 0 87 697

 

Wie Jesus sagte:

Jetzt hat Gott den dunklen Mächten

Macht über mich gegeben

DARSTELLER

FRAUEN

Katharina Auernig, Anni Baumgartner, Maria Buchacher, Brigitte Decristoforo, Burgl Detomaso, Elisabeth Eder, Inge Egger, Hildegard Egger-Kollnig, Claudia Fleißner, Johanna Gander, Maria Güttler, Marga Hainzer, Erna Inwinkl, Erika Krösslhuber, Martina Kuenz, Grete Lumasegger, Annelies Maier-Moser, Hanni Maier, Gitta Mattersberger, Petra Mietschnig, Irma Moser, Helena Moser, Monika Oberlaner, Sigrid Ortner, Martina Pflauder, Daria Pondorfer, Arete Riedl, Brigitte Russ, Hildegard Schatz, Irmgard Schmied, Brigitte Sumerauer, Michaela Wanner, Natalie Zojer

MÄNNER

Gerald Altenweisl, Amilcare Bini, Franz Fasching, Josef Fleißner, Peter Frank, Karl Heinz Egger, Josef Hanser, Robert Hippacher, Klaus Köck, Paul Kraler, Florin Kratzer, Hans Kröll, Peter Mair, Peppe Mairginter, Günther Marizzi, Wolfgang Michor, Franz Mietschnig, Sepp Mietschnig, Siegi Moser, Bruno Oberkofler, Dominik Pedarnig, Christian Pichler, Michael Ploner, Robert Possenig, Andreas Rohracher, Hannes Rohracher, Walter Rohracher, Hermann Salcher, Dominikus Schatz, Erhard Seiwald, Stefan Sumerauer, Peter Totschnig, Herbert Tschapeller, Franz Walder, Karl Walder, Wilfried Walder, Johann Notti Wallensteiner, Hermann Wallensteiner, Winfried Wenninger, Thomas Widemair, Reinhard Wilhelmer, Thomas Wilhelmer, Roland Zojer, Franz Zwischenberger 

DIE STILLEN HELFER

Gerald Altenweisl, Katharina Auernig, Maria Buchacher, Brigitte Decristoforo, Burgl Detomaso, Elisabeth Eder, Inge Egger, Peter Frank, Lois Fasching, Josef Fleißner, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Dölsach, Johanna Gander, Michaela Goller, Pepi Greil, Maria Güttler, Marga Hainzer, Josef Hanser, Birgit Hippacher, Robert Hippacher, Mode Ingruber, Monika Jost, Annemarie Klaunzer, Paul Kraler, Erika Krösslhuber, Martina Kuenz, Doris Köck, Grete Lumasegger, Hansi Lumasegger, Hanni Maier, Annelies Maier-Moser, Antonia Michor, Gertraud Mietschnig, Franz Mietschnig, Sepp Mietschnig, Irma Moser, Siegi Moser, Astrid Mühlmann, Bruno Oberkofler, Monika Oberlaner, Sigrid Ortner, Heide Pellmann, Martina Pflauder, Monika Pichler, Michael Ploner, Robert Possenig, Ronald Putzenbacher, Arete Riedl, Andreas Rohracher, Walter Rohracher, Brigitte Sumerauer, Stefan Sumerauer, Hildegard Schatz, Dominikus Schatz, Irmgard Schmied, Josef Steiner, Hilde Wainig, Angela Walder, Helga Walder, Herta Walder, Karl Walder, Franz Walder, Hermann Wallensteiner, Notti Wallensteiner, Bernadette Webhofer, Peter Weingartner, Reinhard Wilhelmer, Roland Zojer

Musik

KOSTÜME / REQUISITEN

Sieglinde Michaeler
Walter Granuzzo
www.sieglinde-michaela.it
Birgit Hippacher
sieglinde
20170225_100118(0)
20170218_112205
20170225_090649
20170321_191803
20170225_092039
20170218_105905_resized - Kopie
20170225_092413
20170218_112225_resized

MUSIK

Stephan Kühne

LICHT / TON

Roland
Löti
Michael
Johannes

LICHT / TON

Roland
Löti
Michael
Johannes

LICHT / TON

Roland
Löti
Michael
Johannes

MASKE

Christl Blasiker
Herta Walder
Romana Huber
20170321_191718(0)
20170322_192638
20170322_184229_edited
20170322_184306(0)

1/35

FOTOGRAFIE

Brunner Images
www.brunnerphilipp.at
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now